Suche

BRINGlinge & NIMMlinge

Wie kann ich gut mit der eigenen Energie haushalten?



Alles ist Energie! – Albert Einstein


Für die Bewältigung von Aufgaben und um den Alltag meistern zu können, benötigt man Energie. Leider gibt es Dinge oder Menschen, die – oft nicht einmal bewusst – Energie von uns rauben.

Ist das bekannt? Wir begegnen Menschen und danach fühlen wir uns bereichert, inspiriert, mit Energie erfüllt oder zumindest gleich gut wie zuvor. Leider gibt es aber auch Begegnungen, die uns ausgelaugt, energielos und kraftlos zurücklassen.


Was steckt dahinter?

Es kommt darauf an, wem wir begegnen. Ist die Person ein „BRINGling“, dann wird uns dieses Beisammensein erfüllen und unsere eigenen Energievorräte werden nicht angezapft, vielleicht sogar noch mehr aufgeladen. Begegnen wir allerdings einem „NIMMling“, dann wird Energie von uns angezapft und unsere eigene Batterieladung schrumpft.


Was ist dabei passiert?

Während des Gesprächs hat unser Gegenüber mehr Energie erhalten als abgegeben und diese Energie stammt von uns. Dieses Ungleichgewicht an Energieaustausch ist langfristig nicht gesund.


Wie erkenne ich einen „NIMMling“?

Der NIMMling zapft diese Energie durch unterschiedliche Verhaltensweisen ab, wobei auch der BRINGling teilweise bereitwillig seine eigene Kraft abgibt, wenn es sich um Personen handelt, die häufig Mitleid haben und jemanden helfen oder retten wollen. Dieses Verhalten raubt sehr viel Kraft, die man eigentlich für die Erledigung der eigenen Aufgaben bräuchte. Ein NIMMling interessiert sich nur für seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse und die Belange anderer sind ihm egal.


Dieser Prozess passiert oft unbewusst. Ein ideales Zusammensein entsteht dann, wenn der Austausch der Energie bei beiden Gesprächspartnern gleich bleibt oder – noch besser – sich auf beiden Seiten gleichermaßen erhöht. Es soll kein eklatantes Ungleichgewicht entstehen, sondern Beziehungen bestehen aus Geben und Nehmen – im durchschnittlichen Gleichgewicht.


Wie kann man seine Energie schützen?

Eine kritische Selbstüberprüfung mit Fragestellungen bzw. Umsetzungen unterstützt dabei wie folgt:


  • Helfe/rette ich gerne? Dann erlaubt man den Energieverlust freiwillig und die Möglichkeit besteht, dass energieschwache Leute, die gerettet werden wollen, immer wieder in das Leben treten. Gerade NIMMlinge haben einen guten Blick für Menschen, die besonders empathisch und hilfsbereit sind und nutzen diese Eigenschaften für ihre eigenen Belange.

  • Kann ich schlecht abschlagen, wenn ich um Hilfe gebeten werde? Und das, obwohl ich schlecht Zeit habe, aber ich möchte nicht unhöflich wirken?

  • Möchte ich von allen gemocht werden?

  • Habe ich ständig ein schlechtes Gewissen?

  • Werde ich manipuliert? Nur wer Manipulationen erkennt, kann sich bewusst gegen diese entscheiden und ein einfaches „Nein“ kann hier bereits gute Erfolge erzielen.

  • Warum verbringe ich so viel Zeit mit dem NIMMling? Gibt es liebenswerte Seiten an dieser Person, die den Kontakt noch immer aufrechterhalten? Schulde ich der Person etwas? Fühle ich mich der Person gegenüber verantwortlich? Empfinde ich Mitleid mit dieser Person?

Abgrenzen: Man hat jedes Recht sich abzugrenzen und auf die eigenen Energiereserven zu achten.

Nein-Sagen: Oft der schwierigste Teil für Menschen. Ein „Nein“ hat gefühlt immer eine Erklärung nötig, allerdings sind bei NIMMlingen KEINE Argumente erforderlich. Sie würden dagegenhalten und Endlosdiskussionen entstehen lassen, was letztendlich wesentlich mehr an Energieverlust bewirkt.

Kontakt vermeiden: Sehr radikal und unangenehm aber wirksam. Bei KollegInnen, Vorgesetzten oder der eigenen Familie wird das schwieriger. Hier empfiehlt es sich, auf der Sachebene zu bleiben und den NIMMling zu beobachten und diese zu beschreiben.

Keine Manipulationen zulassen!


Und zu guter Letzt: Auch kritisch die eigene Position hinterfragen: Bin ich vielleicht auch manchmal ein NIMMling? 😉



positiv • lösungsfokussiert • neugierig • zukunftsorientiert • humorvoll • Ressourcen stärkend • allparteilich

Ich arbeite nach den Kriterien der ÖVS

(Österreichische Vereinigung für Supervision und Coaching)

und erfülle entsprechende Qualitätsstandards und ethische Richtlinien.

Ich arbeite nach den Kriterien des ÖBM (Österreichischer Bundesverband für Mediation)

und erfülle entsprechende Qualitätsstandards und ethische Richtlinien.

  • Birgit Neuhauser | Facebook
  • Birgit Neuhauser | Instagram

© (2017-2020) Birgit Neuhauser